•  
  •  

Unsere Dienstleistungen

Dienstleistungen der anderen Praxen im gleichen Zentrum (Zootiere, Chirurgie, Physiotherapie) siehe Wir über uns

  • Ausführliche klinische Untersuchung
  • Beratung und Vorsorge (Ernährung, Impfungen, Zahnreinigung, Parasitenkontrolle, Jahres-Check up etc.)
  • Behandlung von Krankheiten
  • Ambulante und stationäre Betreuung von Patienten
  • Alters Vorsorgeuntersuchung bei Hunden, je nach Rasse, ab 5-8 Jahren und Katzen ab 8-10 Jahren
  • Laboruntersuchungen wie Blut-, Urin-, Zell- und Parasitenanalysen
  • Röntgenologische Abklärungen inkl. HD- und ED-Röntgen zur Zuchttauglichkeitsabklärung
  • Gutachten für Zuchttauglichkeit: Vorsorgeuntersuchung Patellaluxation PL
  • Langjährige Betreuung und Unterstützung von Züchtern (Künstlicher Besamung bis Geburtshilfe und Welpenaufzucht)
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Endoskopie
  • Routine-Chirurgie wie Kastrationen und einfache Weichteilchirurgie
  • Dentalhygiene mit Ultraschall und Zahnbehandlungen bei Klein- und Heimtieren
  • Impfungen und Erstellen von Gesundheitszeugnissen
  • Beratung bei Auslandreisen / Export (Vorschriften, Krankheitsprophylaxe, Impfungen etc.)
  • Elektronische Markierung und Registrierung von Haustieren (Mikrochip/AMICUS)
  • Ernährungsberatung mit Nährstoffanalyse & Rationsempfehlung für zB. BARF, selbstgekocht, kommerziell oder gemischt
  • Fellpflege bei verfilzten Katzen und Kaninchen
  • Abklärungen für überweisende Tierärzte und Zweitmeinungen
  • Zusammenarbeit mit unserem Belegchirurgen
  • Zusammenarbeit mit externen Laboratorien für Spezialanalysen
  • Zusammenarbeit mit ergänzenden privaten Spezialisten (z. B. für weitere Chirurgie, CT, MRI, Onkologie etc.)
  • Zusammenarbeit mit der Klinik für Kleintiere der Universität Zürich
  • Katzenhotel (Ferienheim für Katzen)


Wir arbeiten mit modernsten Geräten und bieten Ihnen ein umfassendes Dienstleistungsangebot, das Sie nur in wenigen Praxen in der Umbegung finden können.


Öffnungszeiten

Montag                           8 00 - 12 00           13 30 - 18 00  
Dienstag                           8 00 - 12 00           13 30 - 19 30  
Mittwoch                           8 00 - 12 00           13 30 - 18 00  
Donnerstag                           8 00 - 12 00           13 30 - 18 00  
Freitag                           8 00 - 12 00           13 30 - 18 00  
Samstag                           9 00 - 12 00              



Sprechstunden

Nach telefonischer Vereinbarung. Es ist uns ein Anliegen, dass Sie möglichst kurze Wartezeiten haben. Vereinbaren Sie deshalb bitte rechtzeitig einen Termin. Wir bemühen uns, die vereinbarten Zeiten einzuhalten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir jedoch Notfälle jederzeit zwischendurch versorgen müssen. Auch bei Notfällen ist eine kurze telefonische Anmeldung hilfreich.

Telefonische Sprechstunde: Sollten Sie die Tierärzte selber sprechen wollen, Berichte über den Heilungsverlauf mitteilen oder auch nur tierärztlichen Rat benötigen, so steht Ihnen die telefonische Sprechstunde von 15 30 - 16 00 h zur Verfügung.


Notfälle

Für Notfälle, auch nachts und am Wochenende, wählen Sie bitte immer die Haupt-Telefonnummer 071 622 10 74. Sollte die Praxis geschlossen sein, gibt Ihnen der Anrufbeantworter die Notfallnummer des dienstleistenden Arztes bekannt. Während der Woche und an vielen Wochenenden leisten wir selber in unserer Praxis Notfalldienst. Insgesamt sind wir so an über 320 Tagen pro Jahr für Sie da.

Wir sind rund um die Uhr erreichbar


Sollte der Notfalldienst von einer anderen Praxis des Notfallringes versorgt werden, so gehen Sie bitte zu dieser ab Band empfohlenen Praxis und nicht sonst irgendwo hin. Bei den von uns genannten Praxen des Notfallringes bekommen wir immer eine Rücküberweisung, was uns erlaubt die Krankengeschichte Ihres Tieres lückenlos weiter zu führen. Zudem versichern wir Ihnen, dass Sie bei den von uns empfohlenen Praxen eine Notfallversorgung ausschliesslich durch erfahrene Kleintier-Aerzte bekommen und eine ausreichende Infrastruktur für Diagnostik und Therapie vorhanden ist. Für uns als Kleinstunternehmen ist es leider nicht mehr möglich, ausreichend spezialisierte Tierärzte zu finden, die bereit sind, sich am Notfalldienst zu beteiligen. Daher sind wir gezwungen, an wenigen Tagen den Notfall-Dienst auch mal abzugeben.


Operation und Narkose

Muss Ihr Tier operiert oder in Narkose gelegt werden, so erhalten Sie einen Termin vormittags. Bringen Sie Ihr Tier gefastet ( gilt für Hund und Katze: 12 h vorher nichts mehr zum Fressen anbieten, nur Wasser; Heimtiere: kein Fasten) und pünktlich zu dem vereinbarten Termin. In der Regel können Sie Ihr Haustier gleichentags wieder zwischen 16 und 17 h abholen. Wir behalten unsere Patienten so lange, damit sie auch noch nach der Narkose unter ärztlicher Kontrolle sind und die entsprechende Versorgung bekommen. Wünschen Sie zwischendurch einen kurzen telefonischen Bericht, so teilen Sie uns dies bitte bei der Einlieferung Ihres Tieres mit.


Hausbesuche

Hausbesuche können jederzeit vereinbart werden. Bedenken Sie jedoch, dass die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei Ihnen zu Hause stark eingeschränkt sind.


Tarife

Die Preise setzen sich aus zeitlichem Aufwand plus Material- und Gerätekosten zusammen. Für detaillierte Auskünfte stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung. Wir bitten grundsätzlich um Barzahlung oder Bezahlung mit Debit- oder Kreditkarte. Vielen Dank.

Bei uns gibt es keine "15 Minuten-Sprechstunden". Die minimal für Sie reservierte Zeit beträgt immer 30 Minuten oder mehr. Wir arbeiten lieber genauer statt mit der Masse, denn Ihr Tier hat es verdient, dass seine Gesundheit auch für uns das Wichtigste ist. Wir sind uns bewusst, dass wir in einigen Leistungen ca. 10-20 % teurer sind. Dieser "Mehrwert" erklärt sich durch die Zeit, die wir uns für Sie und Ihr Tier nehmen, die gebotene Infrastruktur und die Wahl von ausschliesslich hochwertigen Materialien, Produkten und Medikamenten.

Weiteres siehe unter Unsere Philosophie


Findeltiere / Verzichttiere

Pro Jahr werden bis zu 50 schwer kranke oder verunfallte Findel- und Verzichttiere während gut 100-150 Tagen bei uns hospitalisiert, von uns gepflegt und behandelt. Die ambulanten kleinen Behandlungen wurden nicht mitgezählt. Wir tun dies mit Freude, weil wir der Meinung sind, dass es zu unserer Verpflichtung und Berufung gehört. Jedem Tier helfen wir gerne, aber wir sind auch auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir so weitermachen. Danke!

Pro Jahr entstehen in unserer Praxis durch Findeltiere Selbstkosten von 5000.-- - 7000.-- CHF für Medikamente, Material und die Löhne der Mitarbeiter, die sich rund um die Uhr mit um die Tiere kümmern. Seit 2009 haben wir ein Findeltierkässeli eingerichtet, seither bleiben die Unkosten wieder im Rahmen, obwohl die Zahl der Findeltiere stetig steigt. Die Praxisinhaber Dres. Nigg Kaegi und Scherrer arbeiten für die Findeltiere umsonst und bezahlen 90% der Unkosten aus der eigenen Tasche als ihr zusätzlicher Beitrag im Sinne des Tierschutzes.

Vielen Dank für die Unterstützung durch alle Tierfreunde! Wir können somit weiterhin Findeltiere annehmen, gesund pflegen und platzieren. Die Selbstkosten pro Tag Aufenthalt inkl. aller Medikamente belaufen sich auf 30.-- - 80-- pro Patient.

Wieso gibt es immer mehr Findeltiere? Einserseits bringen immer mehr Leute verletzte Wildtiere (z.B. Igel und Vögel) vorbei, da sie wissen, dass wir auch hier unser Bestes tun. Andrerseits verzichten auch Menschen auf eine notwendige Behandlung bei jungen Tieren trotz grundsätzlich heilbarer Krankheit mit guter Prognose (aus finanziellen oder persönlichen Gründen). Die Tierhalter wünschen dann häufig, dass das Tier euthanasiert wird. Mit unserer ethischen Haltung suchen wir dann im Gespräch nach Lösungen, da wir keine Tiere mit Ausicht auf Genesung euthansieren. Die beste Lösung ist meistens, dass der Tierhalter eine schriftliche Verzichtserklärung abgibt, damit wir dann das Tier gesund behandeln und anschliessend einen neuen Platz suchen können.

In einigen Regionen im Kanton Thurgau bezahlen Regionalsektionen des Schweizer Tierschutzes an Tierarztpraxen einen Unkostenbeitrag von 10.-- bis 150.-- pro behandeltem Tier. Zudem gibt es für diese Bezirke zusätzlich die Möglichkeit, von einem Spezialfond ev. einen grösseren Betrag zum Beispiel für eine Operation zu bekommen. In der Region Weinfelden besteht dagegen leider keine Sektion des national tätigen Vereins Schweizer Tierschutz STS, und vom lokalen Tierschutzverein haben wir bisher keine Kostenbeiträge für unsere erbrachten Leistungen für Findeltiere und Verzichtstiere erhalten.

Daher bitten wir Sie als Kunde, uns zu helfen, damit wir unsere Findeltieren und Verzichttiere auch weiterhin behandeln können. Wie können Sie das tun? Es gibt drei Möglichkeiten:

1. Sie werden "Pate": Sie übernehmen als Finder und Auftraggeber die Kosten des von Ihnen gebrachten Tieres oder zumindest einen Unkostenbeitrag von 20.-- für Igel und Vögel und 50.-- für Katzen.

2. Sie spenden einen Unkostenbeitrag in unsere Findlingskasse oder per Einzahlungschein mit dem Vermerk Findeltiere.

3. Sie erklären sich bereit, ein geheiltes Findeltier zu übernehmen (gegen einen Unkostenbeitrag).

Selbstverständlich stellen wir Ihnen gerne eine Quittung aus und informieren Sie auch über Ihr "Patenkind" und dessen ganze Behandlung ausführlich.